Skip to content

Medaillenregen in Merseburg

by - 28. März 2018

Siebenfachter Triumph im Damenflorett bei den LEM durch den Nachwuchs des Fechtcentrum Halle/Foto: Privat

Vier Titel, zudem jede Menge Podiumsplätze, die Bilanz der Fechterinnen und Fechter des Fechtcentrum Halle bei den „Offenen Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt“ in Merseburg kann sich erneut sehen lassen.

Für den ersten Titel sorgte in der „Raben“-Stadt Routinier Jan Losert, der sich bei den Aktiven den Titel vor Nils Jonas Clausen aus Berlin sicherte. Einen totalen Triumph durften die Florett-Kadettinnen des Fechtcentrum Halle feiern. In Der Reihenfolge Jennifer Balle, Agnes Mann, Lilly Quilene Becker, Anna Bock, Jasmin Fiedler, Sonja Böttger und Antonia Rutz räumten die jungen Damen gleich siebenfach bei den Landesmeisterschaften ab.

Alle Platzierungen und Ergebnisse findet ihr hier (Klick)

In der A-Jugend-Herrenflorett-Entscheidung focht sich der noch in der B-Jugend startberechtigte Philipp Ahlvers auf den Bronzerang. Sein gleichaltriger Vereinskamerad Richard Spielmann überzeugte hier mit Position fünf im Gesamtklassement.

In den Degenentscheidungen des zweiten Tages mischten dann die FC-Fechter weiter fleißig mit. Adrian Leimert sicherte sich vor seinem Vereinskollegen Maurice Curth Gold bei den Degen-Kadetten. Adrian Jäger sicherte sich hier Bronze, rundete damit den dreifach-Erfolg der Hallenser in dieser Altersklasse ab. Die B-Jugendfechter Johann Heidenreich, Lukas Malitzki und Jamey Maurice Schwab landeten in dieser Entscheidung auf den Plätzen Acht, Neun und 10.

In der Damendegen-Konkurrenz der Kadettinnen angelte sich Lilly Quilene Becker, am Vortag Dritte mit dem Florett, dann den Landesmeistertitel, errang damit ihre zweite Meisterschafts-Medaille. Knapp an Gold vorbei rauschten Victoria Fiedler bei den Degen-Juniorinnen und Torsten Schmäck bei den Degen-Senioren mit Platz zwei in der Endabrechnung. Victoria Fiedler musste nur der Tschechin Barbora Mesickova den Vortritt lassen, Torsten Schmäck unterlag erst im Finale dem Münchener Gerd Oswald. Sein langjähriger Trainingskollege Rüdiger Schätzke erreichte hier einen sehr guten sechsten Platz. Bronze ging im Wettbewerb der Degen-Seniorinnen zudem an Sabine Geiger, die damit ihre erste Medaille für das Fechtcentrum Halle erkämpfte.

Ich möchte allen Medaillengewinnerinnen- und Gewinnern herzlich gratulieren“, sagt Thomas Riedel, Präsident des Fechterbundes Sachsen-Anhalt, der am Sonntag auf Stippvisite bei den Landesmeisterschaften war. „Es war sicher zu erwarten, dass das Fechtcentrum Halle hier einige Medaillen abräumt. Erfreulich war neben den Erfolgen der jungen Nachwuchsleistungssportler aber auch, dass viele Breitensportler des Fechtcentrum Halle am Start waren und gezeigt haben, dass sie noch immer eine ganze Menge draufhaben“, fügt er hinzu.

 

 

 

 

From → Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: