Skip to content

Der König-Pokal ruft

by - 17. März 2017

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Dann treffen sich zum nunmehr 24. Mal junge Florett-Artisten aus dem In- und Ausland, um beim „Internationalen König-Pokal“ ihre Kräfte zu messen.

Längst nicht mehr wegzudenken sind die Gäste aus dem „Reich der aufgehenden Sonne“, dem fernen Japan. Rund 9000 km mussten sie zunächst von Tokio nach Halle zurücklegen, landeten bereits am vergangenen Sonntag in Leipzig, um ab Montag gemeinsam mit den Fechterinnen und Fechtern des Fechtcentrum Halle intensiv zu trainieren. Zu ihnen gesellte sich am Mittwoch eine große Abordnung aus Schwerin, die sich am gemeinsamen Trainings-Camp intensiv beteiligte.

Hier gehts zur Live-Übertragung (Logo anklicken)

 

Für das kleine, aber kampfstarke Team aus Japan standen nicht nur täglich zwei Trainingseinheiten pro Tag auf dem Plan. Gemeinsam mit ihren Gastgebern lernten sie die historische Innenstadt von Halle kennen, besuchten zudem die Sportschulen Halle. Schulleiter Axel Schmidt ließ es sich nicht nehmen, der japanischen Delegation „seine“ Eliteschule des Sports zu zeigen.

24 Fechtbahnen stehen für den „König-Pokal“ in der Sporthalle Brandberge am gesamten Wochenende zur Verfügung, schaffen damit einen würdigen Rahmen für das Traditionsturnier.  Dank moderner Technik kann das sportliche Geschehen zudem Live im WWW mitverfolgt werden.

Es wird auch in der 24 – zigsten Auflage um den begehrten „König-Pokal“, gestiftet von der Fa. König-Elektro-Fernmeldebau GmbH aus Brachstedt, einen „heißen Tanz“ geben. Der SC Berlin, Titelverteidiger des Vorjahres, wird alles dafür tun, die begehrte Trophäe erneut zu erringen, muss sich aber auf starke Konkurrenz gefasst machen. Mehr als 300 Fechterinnen und Fechter aus allen Teilen Deutschlands und dem Ausland werden in der Sporthalle Brandberge um Punkte um Podiumsplätze kämpfen. Inzwischen ist der „König-Pokal“ Ranglisten-Turnier für sieben Bundesländer, bei den Kadetten gleichzeitig „Mitteldeutsche Meisterschaft“.

Aber auch die Gastgeber des Fechtcentrum Halle wollen in diesem Jahr ein ernstes Wörtchen in Sachen „Pokal-Wertung“ mitreden, sind mit einem großen Team am Start. Podestplatz-Aspiranten aus hallescher Sicht sind bei den Kadetten sicher Alida Riedel, Christoph Schätzke oder Agnes Mann, in der B-Jugend Jennifer Balle, Jasmin Fiedler, Philipp Ahlvers und Richard Spielmann.

Ab 10.00 Uhr gehen am Samstag die 12-14-jährigen auf Punkte und Trefferjagd, ermitteln in vier Entscheidungen Sieger und Platzierte.

Am Sonntag sind die „Großen“ dran. Mehr als 170 Kadettinnen und Kadetten fechten im Damen- und Herrenflorett um den Sieg. Aus den Punkten und Platzierungen der Einzelentscheidungen wird dann der Sieger des „XXIV. Internationalen König-Pokal“ ermittelt. Wer es wird? Am Sonntagabend werden wir es wissen.

Der Eintritt an beiden Tagen ist frei. Die Finals finden zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr an beiden Tagen statt.

From → Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: