Zum Inhalt springen

„Internationaler Händel-Cup“ in Halle: Florett-Weltmeister zu Gast

by - 7. Dezember 2016

Nur noch wenige Tage sind es bis zum Start der 13. Auflage des 2016-10-13-plakat-haendel-cup-klein„Internationalen Händel-Cup der Saalesparkasse Halle“, seines Zeichens Cadet-Circuit-Turnier im Herrenflorett des Europäischen Fechtverbandes EFC.

Mehr als 150 Fechter aus rund 20 Nationen messen dann an zwei Tagen im Einzel und in der Team-Entscheidung ihre Kräfte, kämpfen zugleich um Punkte für die Qualifikation zu den Kadetten- Europa- und Weltmeisterschaften im kommenden Jahr.

Für das Fechtcentrum Halle qualifizierte sich erneut Christoph Schätzke als einer von 64 deutschen Vertretern für das Turnier, will vor heimischem Publikum natürlich die europäische Elite und die Konkurrenz aus Übersee ärgern.

Logo Saalesparkasse_kleinDen „Internationalen Händel-Cup der Saalesparkasse Halle“ Live mitverfolgen (Klick Logo)

Neben den Stammgästen aus Singapore, Österreich, Schweden, den USA oder Tschechien haben sich in diesem Jahr einige „Neulinge“ in die Meldelisten eingetragen. So wird erstmalig eine große Abordnung Russlands in Halle an den Start gehen, haben Fechter aus Italien, Mexiko und Kanada für das Event gemeldet.

Auf einen außergewöhnlichen Gast freuen sich die Organisatoren des Fechtcentrum Halle besonders. Peter Joppich, viermaliger Einzel-Weltmeister mit dem Florett, Team-Olympia-Dritter 2012 und Europameister 2013 stattet dem „Händel-Cup“ einen Besuch ab. Der Koblenzer, der in seiner Karriere insgesamt 13 Weltcup-Turniere gewann, zudem sieben Deutsche Meister-Titel in seiner sportlichen Vita stehen hat, wird in Halle selbst zur Waffe greifen.

Am Donnerstag (08.12.2016) absolviert er mit dem halleschen und sachsen-anhaltinischen Fechtnachwuchs eine Trainingseinheit. Zunächst sind ab 16.00 Uhr in der Sporthalle am „Rennbahnring 51“ in Halle-Neustadt die Jüngsten dran. Ab 17.30 Uhr startet dann das gemeinsame Training mit die „Größeren“ aus der B- und A-Jugend. Peter Joppich wird dann sicher gegen die jungen Hallenser das eine oder andere Gefecht zu absolvieren, den halleschen Händel-Cup-Vertreter Christoph Schätzke nochmals auf „Herz und Nieren“ prüfen.

Halle und die Region ist dem Ausnahmeathleten nicht fremd. Vor einigen Jahren war Peter Joppich bereits Gast des „Internationalen König-Pokal“ in der Saalestadt. Sein Nationalmannschafts-Kollege Andre Sanita, der Bonner wurde vor wenigen Monaten EM-Dritter in Torun, gewann 2009 den „Internationalen Händel-Cup“. 2005 feierte Peter Joppich mit dem deutschen Team WM-Bronze im benachbarten Leipzig, verpasste 2010 bei der EM an gleicher Stelle knapp Edelmetall mit dem Team. Im kommenden Jahr will er bei der Weltmeisterschaft, die dann erneut in Leipzig stattfinden wird, nochmals nach Edelmetall greifen.

Am Samstag starten um 8.30 Uhr in der Sporthalle Brandberge die Einzelentscheidungen (Team-Wettbewerbe Sonntag 9.00 Uhr), die Finalgefechte werden jeweils gegen 17.30 Uhr erwartet. Und Peter Joppich wird es sich nicht nehmen lassen, am Samstagabend den Gewinner des Turniers den „Händel-Cup“ überreichen.

From → Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: