Skip to content

Auf Augenhöhe

by - 28. April 2015

Gleich drei Fechter/Innen der TSG Halle-Neustadt haben am Logo Fechten 2010_001vergangenen Wochenende in Sachen Deutsche Rangliste fleißig gepunktet.
Für Ira Sothen und Tilman Richter galt es bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften im Florett in Weinheim, sich zu präsentieren und wichtige Punkte zu sammeln.

Das ist beiden gelungen. Sie haben insgesamt ein gutes Turnier gezeigt“, blickt Florett-Trainer Janos Igaly auf das Wochenende zurück.

Auf Augenhöhe_(Download als PDF)

Beide, das Hallenser Duo ist noch bei den jüngeren Kadetten startberechtigt, hatten zunächst sicher die Hauptrunde des Turniers erreicht, gewannen ohne Probleme ihren ersten Kampf im Tableau der letzten 64.
Pech für Ira Sothen war dann sicher, dass sie in der Runde der letzten 32 auf die Tauberbischofsheimerin Leonie Ebert, ihres Zeichens neue Kadetten-Weltmeisterin, traf. „Das hätten wir gern später gehabt“, meint Janos Igaly. Ebert war an jenem Tag nicht zu schlagen, setzte sich gegen Ira Sothen klar mit 15:4 durch, die am Ende auf Rang 29 landete.

Auch Vereinskollege Tilman Richter lieferte in Weinheim eine sehenswerte Vorrunde ab, blieb dort fast fehlerfrei. Der um drei Jahre ältere Bonner Florenc Pfann verhinderte später mit seinem 15:8-Sieg gegen den TSG-er dessen Einzug in das Achtelfinale von Weinheim. Rang 32 bei den Junioren war für den Sportgymnasiasten aus Halle ein dennoch durchaus beachtliches Ergebnis.
Beide haben sich hier gut verkauft, hatten sicher ein wenig Pech. Aber sie haben gezeigt, dass sie auch bei den Älteren mithalten können. Das macht Hoffnungen für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften in ihrer Altersklasse in Moers“, fasst der Trainer zusammen.

Und auch TSG-Degenfechter Nico Hünniger konnte sich in die Deutsche Rangliste punkten. Bei den deutschen Junioren-Meisterschaften in Leverkusen schaffte der ebenfalls bei den Kadetten startberechtigte 16-jährige Sportschüler den Sprung in die Runde der letzten 32, verlor dort gegen Ditzinger Simon Greul mit 7:15. „Nico hat gezeigt, dass er sich fechterisch weiterentwickelt hat. Bei den A-Jugend-Meisterschaften in Meiningen traue ich ihm nach diesem Ergebnis schon einiges zu“, meint sein Trainer Matthias Hertel.

Mit einer Finalplatzierung im Gepäck kam am Wochenende Philipp Ahlvers vom „Salve-Cup“ aus Weimar wieder. Der 10-jährige unterlag nach einem überzeugenden Turnierauftritt in der Goethestadt erst im Viertelfinale, reihte sich damit auf Position fünf im Gesamtklassement ein.

From → Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: