Zum Inhalt springen

Zwei Podestplätze in Saalfeld

by - 14. Januar 2015
Sieger und Platzierte Saalfeld

Sieger und Platzierte in Saalfeld/ Foto: Raik Wunder

Nur eine kurze Verschnaufpause gab es für die Degenspezialisten der TSG Halle-Neustadt. Saalfeld war nur kurz nach dem Jahreswechsel erste Standortbestimmung im neuen Jahr.

Wohl mehr als erfreulich war dort der Gesamtsieg von Bernd Stöhr, der damit die Tür für seine Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Mitte des Jahres in Leipzig weit aufstieß. Ungeschlagen erreichte er die Finalrunde von Saalfeld, ließ auch dort nichts mehr anbrennen.

Zwei Podestpltze in Saalfeld (Beitrag als Download)

Zunächst hatte der Nordhäuser Andreas Halm mit 11:15 das Nachsehen, im anschließenden Halbfinale setzte er sich gegen den Oelsnitzer Eric Morgenstern mit 15:14 durch.Das Finale machte er dann zur klaren Angelegenheit, gewann am Ende gegen Cornelius Petersen, der Altenburger trainiert seit einiger Zeit in der Leipziger Trainingsgruppe des zweimaligen Europameisters Jörg Fiedler, deutlich mit 15:9. „Eine feine Leistung von Bernd, bedenkt man, dass er sich seit einiger Zeit mit einer Fußverletzung herumplagt“, meint anschließend Degentrainer Matthias Hertel.

Fechtszene Saalfeld

Im Gefecht: Adrian Leimert (re.)/ Foto: Raik Wunder

Aber auch mit seinen anderen Schützlingen konnte er durchaus zufrieden sein.
B-Jugendfechter Adrian Leimert bewies in seinem Wettbewerb seine ansteigende Form, wurde erst im Halbfinale vom späteren Gesamt-Zweiten Philipp Reuther (Osterburg/ Weida) nach einem knappen 8:10 gestoppt. Zuvor hatte der 13-jährige mit durchaus sehenswerten Gefechten die Konkurrenz aus dem Weg geräumt, sich sicher für die Finalrunde qualifiziert.
Sein Vereinskollege Sebastian Wunder verpasste nur knapp den Sprung auf das Podest, musste sich im Viertelfinale dem späteren Leimert- Gegner Philipp Reuther mit 7:10 geschlagen geben. Er belegte am Ende einen erfreulichen sechsten Platz.

Im Damendegen der jüngeren B-Jugend landete Victoria Fiedler ebenfalls auf Position sechs. Die um ein Jahr jüngere TSG-erin frönt drei Monaten dem Fechtsport, konnte bereits bei den Landesmeisterschaften vor Monatsfrist in Bitterfeld erfolgreich Punkte sammeln.

Einen schweren Stand hatten die Degen-Kadetten aus Halle-Neustadt. Hier war es Philipp Fritschler vorbehalten, mit Rang neun für die beste Platzierung zu sorgen. Der 14-jährige marschierte bis in das Achtelfinale des gut besetzten Turniers von Saalfeld, musste sich jedoch hier dem starken Leipziger Artur Fischer mit 4:14 beugen. Die Hallenser Leopold Göpel (B-Jugend Jg. 2002), Nico Hünniger und Maximilian Dolg (beide A-Jugend) rundeten mit den Positionen 12, 20 und 33 das positive Gesamtergebnis des Fechtcentrum-Halle in Saalfeld ab.
Einige gute Ansätze waren hier auf jeden Fall zu sehen. Die jüngeren kommen langsam in Fahrt, Philipp hat ein gutes Turnier hier gefochten. Nun heißt es, konzentriert und fleißig zu trainieren, um die kommenden Herausforderungen zu meistern“, fügt Matthias Hertel abschließend hinzu.

From → Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: