Zum Inhalt springen

Erfolgreicher Abschluss

by - 18. Dezember 2013
Gefecht Alida Riedel_rechts 01

In Muldestausee treffsicher: Alida Riedel (rechts) gewinnt Gold bei den LEM

Mit einer auf jeden Fall sehenswerten Gesamtbilanz haben sich die halleschen Nachwuchsfechter in den verdienten Weihnachtsurlaub verabschiedet.
Bei den „Offenen Landesmeisterschaften der Schüler und B-Jugend“ in Muldestausee nahe Bitterfelds gingen nicht weniger als 20 junge Florett- und Degenspezialisten in 10 Entscheidungen an den Start.

Erfolgreicher Abschluss (Download als PDF)

Überzeugend der Auftritt von Florettfechterin Alida Riedel, die in der B-Jugend mit einer makellosen Bilanz das Finale erreichte. Dort besiegte sie mit einer souveränen Leistung Vanessa Will (Soltau) klar mit 10:5, konnte damit ihren Landesmeistertitel feiern. Vor gut einem Monat hatte die 13-jährige, die von Janos Igaly betreut wird, bereits Silber beim gut besetzten „Roland-Pokal“ in Nordhausen geholt, führt inzwischen die aktuelle Landesrangliste in ihrer Altersklasse souverän an.

Den angestrebten Landesmeistertitel verpasste im Herrenflorett B-Jugend-Fechter Christoph Schätzke nur um Haaresbreite. Er musste sich im Finale dem Schkeuditzer Max Lippold knapp mit 4:6 geschlagen geben. Zuvor konnte der TSG-er ebenfalls auf einen fehlerfreien Turniertag zurückblicken.

Bronze ging in Muldestausee an Florett-Expertin Jennifer Balle, sowie Degenfechter Adrian Leimert.
Der 10-jährigen Jennifer fehlte am Ende ein Sieg zum Gewinn der Landesmeisterschaften in ihrer Altersklasse. TSG-Fechter Adrian Leimert erreichte verdient die Finalrunde der LEM, verlor erst im Halbfinale gegen Simon Kessler (Bischofswerda) 3:10. Der Schützling von Trainer Matthias Hertel erkämpfte damit seinen ersten Podestplatz der laufenden Saison.

Neben jenen Podestplätzen können die TSG-er zudem auf eine Reihe von Finalplatzierungen verweisen. Marius Riedel, Sebastian Wunder und Jean-Pierre Pascal Böhme belegten in Muldestausee im Degen die Ränge 6, 7 und acht, Alina Ballhaus durfte sich über jene Position acht im Damenflorett der B-Jugend freuen.
Richard Spielmann im jüngsten Schülerjahrgang reihte sich auf Platz sechs ein, Agnes Mann erzielte im ältesten Schülerjahrgang Platz fünf.
Rang zwei durfte der hallesche Nachwuchs am Ende in der Mannschaftswertung feiern, der nur dem Radebeuler Fechtclub den Vortritt lassen mussten.

Natürlich freue ich mich, dass unsere Jüngsten hier fleißig um Titel und Platzierungen gekämpft haben“, meint anschließend Fachverbandspräsident Thomas Riedel, der als Experte das Geschehen aufmerksam beobachtete. „Die Streuung der Titel und Podestplätze beweist aber auch, dass insgesamt eine gute Nachwuchsarbeit in Sachsen-Anhalt gemacht wird“, fügt er hinzu. „Und natürlich nehme ich mit viel Freude zur Kenntnis, dass alleine aus Halle rund 20 Teilnehmer am Start waren, aber auch andere Vereine, wie Merseburg, Magdeburg oder Wernigerode in Sachen Fechtnachwuchs richtig Gas geben“, so Thomas Riedel abschließend.

From → Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: